Jahresabschlusserstellung 2021

Informationen:

Seminarnummer:
2022-036
Referent(en):
Dipl.-Finw. Wolfram Gärtner
Ort/Anschrift:
Van der Valk Hotel, Wellingholzhausener Straße 7, 49324 Melle
Kategorien:
Seminare, Mitarbeiterseminar
Termine:
02.03.2022 09:00 Uhr – 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
01.03.2022
Preis:
190,00 €

Beschreibung

Die Jahresabschlusserstellung 2021 steht bei nahezu allen Berufspraktikern und Berufspraktikerinnen alsbald wieder im Mittelpunkt ihrer Tagesgeschäfte. Das insbesondere auf Mitarbeiter/innen ausgerichtete Seminar zeigt wichtige Aspekte und Neuerungen auf, die bei der Erstellung des Jahresabschlusses 2021 von Bedeutung sein könnten. Aufgrund der Rechtsprechung des BGH v. 26.01.2017 muss die/der mit der Erstellung des Jahresabschlusses beauftragte Steuerberater/in zwingend die handelsrechtliche Fortführbarkeit prüfen lassen, sofern sie/er ein insolvenzgefährdetes Krisenmandat betreut. Da viele Mitarbeiter/innen im Umgang mit dem Schemata zur Taxonomie der Kapitalkontenentwicklung eher unsicher sind, wird die Aufbereitung der Zahlen einmal ausführlich erläutert. Im Rahmen dieser Seminarveranstaltung wird das immer mehr in den Vordergrund tretende Thema „Bauten auf fremdem Grundstücken“ dargestellt.

Gliederung

I.    Pflichten der Bilanzersteller bei insolvenzantragspflichtigen Krisenmandaten
1.    Anforderungen an die steuerlichen Berater/in
2.    Pflichten aufgrund des BGH-Urteil v. 26.01.2017
3.    Die handelsrechtlich relevante Fortführungsprognose
II.    Taxonomie der Kapitalkontenentwicklung bei Personengesellschaften
1.    Das neue Taxonomie-Schema
2.    Taxonomie-Beispiel: Zweikonten-Modell
3.    Taxonomie-Beispiel: Dreikonten-Modell
III.    Bauten auf fremdem Grund und Boden
1.    Bauwerk als Scheinbestandteil des Grundstücks
2.    Bauwerk als wirtschaftliches Eigentum der Unternehmerin / des Unternehmers
3.    Neue BFH-Rechtsprechung zu Ehegattengrundstücken
4.    Bewertung von Bauten auf fremden Grundstücken bei Bauunternehmen
IV.    Handels- und steuerrechtliche Einzelfragen zur Bilanzierung und Bewertung
1.    Fälle zur Bewertung des Anlagevermögens
2.    Fälle zur Bewertung des Umlaufvermögens
3.    Aktuell: Teilwertschreibungen auf börsennotierte Wertpapiere
V.    Aktuelle Rechtsentwicklungen im Handels- und Steuerbilanzrecht
1.    Keine AfS für in das Betriebsvermögen eingelegte Bodenschätze
2.    AfA bei Gebäuden auf fremdem Grund und Boden
3.    Bilanzierung von Ansprüchen aus einer Rückdeckungsversicherung
4.    Keine Rückstellungen für zukünftige Anschaffungs- oder Herstellungskosten
5.    Die wirtschaftliche Verursachung einer ungewissen Verbindlichkeit

Die Gebühr je Teilnehmer/in beträgt 190 Euro und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage, die erweiterte Pausenbewirtung sowie das Mittagessen inkl. eines Kaltgetränks.

« zurück zur Übersicht