Umsatzsteuer 2022

Informationen:

Seminarnummer:
2022-238
Referent(en):
Dr. Jörg Grune, Prof. Rolf-R. Radeisen
Ort/Anschrift:
Van der Valk Hotel, Wellingholzhausener Straße 7, 49324 Melle
Kategorien:
Seminare, Kollegenseminar
Termine:
01.03.2022 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
28.02.2022
Preis:
195,00 €

Beschreibung

Die Umsatzsteuer unterliegt permanenten Änderungen. Obwohl bedingt durch die Bundestagswahl zum Jahreswechsel 2021/2022 und zum Beginn des Kalenderjahrs 2022 keine relevanten Änderungen des Umsatzsteuergesetzes mehr erfolgen, sind doch durch die Rechtsprechung und Finanzverwaltung erhebliche Änderungen im Umsatzsteuerrecht eingetreten, die beachtet werden müssen. Eine ständige Fortbildung auf dem Gebiet der Umsatzsteuer ist unerlässlich, um mögliche Gefahrenquellen rechtzeitig zu erkennen und teure, oftmals nicht mehr heilbare Fehler zu vermeiden.

Das Seminar „Umsatzsteuer 2022“ wird die Änderungen des Umsatzsteuerrechts in konzentrierter Form vermitteln. Basis der Veranstaltung ist die umfangreiche Arbeitsunterlage „Grune/Radeisen – Umsatzsteuer 2022“. Die Themen werden noch anhand der weiteren aktuellen Entwicklung angepasst; vorgesehen sind die folgenden Themen:

Gliederung

I. Nachbetrachtung der gesetzlichen Änderungen
1. Hinweise auf die zum 1.1.2022 relevanten (früher verabschiedeten) Änderungen
2. Nachbetrachtung zum Digitalpaket ab 1.7.2021 mit ersten praktischen Erfahrungen
3. Ausblick auf notwendige/geplante Gesetzesänderungen
II. Aktuelles aus Rechtsprechung und Finanzverwaltung
1. Ort von Leistungen und Steuerschuldnerschaft in Abhängigkeit einer festen Einrichtung
2. Unternehmereigenschaft (u.a. BMF setzt Rechtsprechung zu Aufsichtsräten um; Organschaft und der EuGH und BFH)
3. Steuerbefreiung: Anpassungsbedarf bei Vermietungsumsätzen – sind Nebenkosten Nebenleistungen? Befreiung von Wohnungseigentümergemeinschaften, Reichweite der Steuerpflicht von Betriebsvorrichtungen; Parkplatzvermietung; Garantiezusagen und die Versicherungssteuer
4. Fragen zur Bemessungsgrundlage (u.a. 0 %-Finanzierung)
5. Rechnungen und Steuerausweis (u.a. BMF zum unberechtigter Steuerausweis bei Gutschriften, Neues zur Rechnungsanschrift)
6. Vorsteuer und Vorsteuerberichtigung (u.a. „10 %-Grenze“ weiterhin anwendbar? Dokumentation einer Zuordnungsentscheidung, Zeitpunkt des Vorsteuerabzugs, Vorsteuerabzug bei [mittelbar] unentgelt-lichen Ausgangsleistungen)
7. Fragen rund um den Steuersatz (BMF zu Datenbanken, Schausteller etc.)
8. Wer schuldet die Umsatzsteuer? – Probleme bei Eheleuten beim Reverse-Charge-Verfahren
9. Reiseleistungen und die Umsatzsteuer
III. Hinweise auf anhängige Verfahren (Vorabentscheidungsersuchen) beim EuGH und BFH IV.Aktuelle, bis zum Seminar veröffentlichte wichtige Urteile und Verwaltungsanweisungen

Die Gebühr je Teilnehmer/in beträgt 195 Euro und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen ist das Mittagessen.

« zurück zur Übersicht