Immobilienbesteuerung 2022

Informationen:

Seminarnummer:
2022-279
Referent(en):
Lars Mayer
Ort/Anschrift:
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn
Kategorien:
Seminare, Kollegenseminar
Geeignet für Fachberater:
Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV) - 1,0 Std.
Termine:
27.06.2022 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
24.06.2022
Preis:
195,00 €

Beschreibung

Steuerberater/innen und deren Mitarbeiter/innen sind besonders gefordert, wenn es um die steuerliche Gestaltung von Grundstückssachverhalten geht. Dies gilt sowohl für das Ertragsteuerrecht als auch für die anderen Steuerarten. In diesem Seminar wird das komplexe Thema der Grundstücksbesteuerung „querbeet“  abgehandelt. Neben den ständig wiederkehrenden typischen Problemen der Grundstücksbesteuerung sind wieder zahlreiche Rechtsänderungen und neuere Urteile und Verwaltungsanweisungen zu beachten. Die sich hieraus ergebenden aktuellen Rechtsentwicklungen werden vom Referenten ausführlich besprochen. Des  Weiteren ist der/die steuerliche Berater/in bei zukünftigen Gestaltungen im Bereich der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gefragt. Anhand einer umfangreichen Arbeitsunterlage wird die komplexe Materie praxisnah erläutert.

I. Grundzüge des gewerblichen Grundstückshandels
1. Dreiobjektgrenze
2. Ein-Objekt-Fälle
3. Sonderthema „Verklammerungsrechtsprechung

II. Werbungskosten bei § 21 EStG
1. Schuldzinsen (nachträgliche Zinsen, Finanzierungszusammenhang)
2. § 82b EStDV

III. § 42 AO bei Grundstückssachverhalten
1. Neues AfA-Volumen durch Prägung und Entprägung
2. Schenkung an „Niedrig-Steuer-Angehörigen“ vor Verkauf (§ 23 EStG)
3. Kettenübertragungen in Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer

IV. Option zur Umsatzsteuer beim Verkauf
1. Nachholung, Widerruf, Option auf Verdacht
2. Immobilienverkauf als (teilweise) Geschäftsveräußerung im Ganzen
3. Zeitliche und räumliche Aufteilung bei § 15a UStG

V. Nach Anteilserwerb bei Personengesellschaften
1. „Ergänzungsrechnung“ des BFH
2. Klassische „getrennte AfA-Spalten“

VI. Erweiterte gewerbesteuerliche Grundstückskürzung
1. Betriebsaufspaltung, Vermietung an den/die Gesellschafter/in, Beteiligung an Tochtergesellschaften
2. Photovoltaik inkl. der Änderungen durch das Fondsstandortgesetz
3. Vermietung von Betriebsvorrichtungen und möblierte Vermietung
4. Grundstücksveräußerungen und Grundstücksbetreuung

VII. Neuerungen in der Grunderwerbsteuer
1. Absenkung mehrerer 95%-Grenzen auf 90%
2. Erhöhung mehrerer Fünfjahresfristen auf zehn Jahre
3. BFH-Rechtsprechung zu § 6a GrEStG

VIII. § 6b EStG
1. Investition in anderen Betriebsvermögen
2. Anwendung bei Betriebsveräußerung
3. Gestaltungsmodelle

IX. AfA
1. Kaufpreisaufteilung GruBo / Gebäude
2. Abgrenzung Instandhaltung / nachträgliche Herstellung

X. Teilentgeltliche Vermietung
1. § 21 Abs. 2 EStG
2. § 3c Abs. 2 EStG

XI. Schenkung von Anteilen an Grundstücksgesellschaften
1. Transparenz und Abschirmung bei Bewertung und bei § 13d ErbStG
2. Bedeutung des KöMoG-Antrags bei Grundstücks-Personengesellschaften
3. Gestaltungen zur Vermeidung von Verwaltungsvermögen
4. Teilentgeltlichkeit wegen Verbindlichkeiten im Gesamthandsvermögen?

XII. Aktuelle Rechtsprechung zur Immobilie querbeet
1. Verkauf des eigenen Wohnhauses mit Arbeitszimmer im Privatvermögen (§ 23 EStG)
2. Verkauf des eigenen Wohnhauses mit Arbeitszimmer im Betriebsvermögen
3. Betriebsaufspaltung – Bedeutung eines Vetorechts
4. Weitere nach aktueller Entwicklung

Teilnahme
Die Gebühr je Teilnehmer/in beträgt 195 Euro und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen ist das Mittagessen.

« zurück zur Übersicht