Die Grundsteuer in Niedersachsen

Informationen:

Seminarnummer:
2022-561-01
Referent(en):
Hannah Sklareck
Ort/Anschrift:
Webinar
Kategorien:
Webinar
Termine:
30.05.2022 09:00 Uhr – 10:30 Uhr
Anmeldeschluss:
27.05.2022 12:00 Uhr
Preis:
49,00 €

Beschreibung

Die Grundsteuerreform betrifft jeden – entweder als Eigentümer/in eines Grundstücks oder als Mieter/in. Die neue Hauptfeststellung findet schon auf den 01. Januar 2022 statt. Hierfür müssen die Eigentümer/innen eine elektronische Feststellungserklärung abgeben. 
 
Niedersachsen hat von der Länderöffnungsklausel Gebrauch gemacht und setzt im Bereich des Grundvermögens das sog. Flächen-Lage-Modell um. In diesem Webinar werden die rechtlichen Grundlagen des Flächen-Lage-Modells dargestellt. Dabei wird auch auf die damit zusammenhängenden Erklärungspflichten und Erklärungsvordrucke eingegangen. 

 

I. Ausgangslage 

     1. Urteil des BVerfG vom 10.04.2018 

           a. Kernaussagen 

           b. Entscheidungsgründe 

     2. Länderöffnungsklausel 

II. Niedersächsisches Grundsteuergesetz (NGrStG) 

     1. Steuergegenstand 

     2. Ermittlung des Grundsteuermessbetrags 

         2.1 Äquivalenzbetrag Grund und Boden 

                 a. Maßgebliche Flächen

                 b. Äquivalenzzahl

                 c. Lage-Faktor 

                 d. Grundsteuermesszahlen 

          2.2 Äquivalenzbetrag Wohnflächen 

                 a. Maßgebliche Flächen

                 b. Äquivalenzzahl

                 c. Lage-Faktor 

                 d. Grundsteuermesszahlen 

           2.3 Äquivalenzbetrag Nutzflächen  

                  a. Maßgebliche Flächen

                  b. Äquivalenzzahl

                  c. Lage-Faktor 

                  d. Grundsteuermesszahlen 

           2.4 Abrundung 

       3. Feststellungs- und Veranlagungsverfahren 

                  a. Verfahrensvorschriften 

                  b. Erklärungs- und Anzeigepflichten 

                  c. Vordrucke 

       4. Sonderregelungen hinsichtlich des Hebesatzes 

       5. Erlass der Grundsteuer 

       6. Anwendung von Bundesrecht 

III. Beispiele 

 

 

Wichtige Hinweise

1. Wenige Tage vor Termin erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Die Unterlagen zum Webinar erhalten Sie im Kundenkonto Akademie als Download zur Verfügung gestellt.
4. Im Nachgang bekommen Sie eine Aufzeichnung des Live-Webinars an die bei der Buchung hinterlegte E-Mail.

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon, Lautsprechern (ggfs. Headset) und Kamera sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc.. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bitte beachten Sie, dass es bei Nutzung einer WTS Verbindung zu Problemen mit Video und Ton kommen kann. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberatern:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht