Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab 01.01.2023

Informationen:

Seminarnummer:
2022-636
Referent(en):
Markus Stier
Ort/Anschrift:
Webinar
Kategorien:
Webinar
Termine:
29.08.2022 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Anmeldeschluss:
26.08.2022 12:00 Uhr
Preis:
69,00 €

Beschreibung


Seit Jahren ist die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) als selbstdurchschreibendes Papierformular bekannt: Die kleine Ausfertigung ist für den Arbeitgeber/die Arbeitgeberin bestimmt, die größere für die Krankenkasse und eine weitere für den Versicherten/die Versicherte. Doch spätestens ab 2023 wird alles anders, denn aus der Papier-AU wird die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU). Das erfordert von allen Beteiligten eine rechtzeitige Anpassung in ihren Systemen und eine Anpassung der Abläufe und Prozesse. Der Abruf der eAU ist bereits gestartet. Eine Vielzahl von Arbeitgeber/innen nehmen bereits am Verfahren (Pilotphhase) teil. Bis zum 31.12.2022 müssen Arbeitnehmer/innen weiterhin eine Ausfertigung der Papierbescheinigung bei dem/der Arbeitgeber/in vorlegen.

Letztendlich startet der elektronische Abruf verpflichtend für alle Arbeitgeber/innen zum 01.01.2023. Auf die Umstellung müssen sich Arbeitgeber/innen intensiv vorbereiten. Der Gesetzgeber hat eine Änderung des Entgeltfortzahlungsgesetzes (EntgFG) beschlossen.

Die Teilnahme am Datenaustausch elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist für die Krankenkassen seit dem 01.01.2022 verpflichtend. Sofern Arbeitgeber/innen Meldungen über Arbeitsunfähigkeitszeiten von den Krankenkassen anfordern, müssen sie dafür den Datenaustausch eAU verwenden. Die Anforderung von AU-Zeiten darf nur über eine gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Programmen gestellt werden.

Für Arbeitgeber/innen ist eine rechtzeitige Vorbereitung wichtig, um die Einführung der eAU in den Prozess zu integrieren und alle Beteiligten frühzeitig in die Änderungen einzubeziehen.

Themenübersicht:


I. Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

1. Datenabruf bei der Krankenkasse

2. Abrufberechtigung

3. Datensatz

II. Rückmeldungen der Krankenkasse

1. Versicherte mit eAU-Daten

2. Papierverfahren

III. Störfälle


IV. Datenverarbeitung


V. Besondere Sachverhalte

1. Geringfügig entlohnte Beschäftigte

2. Familienversicherte


VI. Vorerkrankungsabfragen


Wichtige Hinweise

1. Wenige Tage vor Termin erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Die Unterlagen zum Webinar erhalten Sie im Kundenkonto Akademie als Download zur Verfügung gestellt.
4. Im Nachgang bekommen Sie eine Aufzeichnung des Live-Webinars an die bei der Buchung hinterlegte E-Mail.

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon, Lautsprechern (ggfs. Headset) und Kamera sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc.. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bitte beachten Sie, dass es bei Nutzung einer WTS Verbindung zu Problemen mit Video und Ton kommen kann. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberatern:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht