Die Holding-GmbH als Gestaltungsmodell für den Mittelstand

Informationen:

Seminarnummer:
2023-221
Referent(en):
Lars Mayer
Ort/Anschrift:
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn
Kategorien:
Kollegenseminar, Seminare
Termine:
07.11.2023 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Anmeldeschluss:
06.11.2023 12:00 Uhr
Preis:
220,00 €

Beschreibung

Die Holding-GmbH ist längst als Gestaltungsvariante in den Mittelstand vorgedrungen. Das Seminar grenzt ab, für wen die Holding-GmbH als ernsthafte Gestaltungsalternative in Betracht kommt, wie die Zielstruktur in typischen Fallkonstellationen erreicht werden kann und wie die Besteuerung in der Zielstruktur erfolgt.

Rechtslage und Gestaltungsmöglichkeiten werden anhand des umfangreichen Skriptes, von übersichtlichen Schau-
bildern und Tabellen sowie durch praxisnahe Beispiele vermittelt.

Seminarinhalte

I. Überblick über die Vorteile und Nachteile der Holding-GmbH
1. Steuerfreiheit der Dividenden
2. Steuerfreiheit von Veräußerungsgewinnen
3. Dauerhaftigkeit der Struktur ohne Entstrickungsrisiken
4. Abschottung des Gesellschafters
5.  „Einfrieren“ der Gewinne in der Holding

II. Herstellung der Holding-Struktur
1. Vergleich § 20 UmwStG vs. § 21 UmwStG
2. Sinnhaftigkeit der Holding-UG?
3. „Sollbruchstellen“ im UmwStG
a) Einbringung aller wesentlichen Betriebsgrundlagen
b) Negatives Kapitalkonto
c) Entnahmen im Rückwirkungszeitraum
d) Buchwertantrag
4. Einbeziehung von Nicht-Mehrheits-Beteiligungen
5. Überlegungen zu § 24 UmwStG bei der GmbH & atypisch still
6. Grunderwerbsteuer zwischen GmbH und Gesellschafter
7. Sperrfristen außerhalb des UmwStG
a) Weiterführung von § 7g EStG, § 6b EStG und § 34a EStG
b) Folgeumwandlung oder Umwandlung nach Schenkung/Erbschaft
c) Fortbestand von Verlustvorträgen/insb. § 8c KStG)

III. Laufende Besteuerung in der Holding-Struktur
1. Details der Steuerfreiheit von Dividenden
2. Details der Steuerfreiheit von Veräußerungsgewinnen
3. Sperrfristverstöße gegen Einbringungsgewinn I oder II
4. Liquidation, Insolvenz, Teilwertabschreibung
5. Leistungserbringung zwischen den GmbHs, Verrechnungskonten, Fremdvergleich

IV. Besondere Gestaltungen
1. „Kapitalistische Betriebsaufspaltung“/Möglichkeit der erweiterten Kürzung
2. Holding-Modell zur „Isolation“ der Pensionszusage
3. Herstellung der Abziehbarkeit von Schuldzinsen („push-down of debt“)
4. Holding, operative GmbH und steuerfreie Photovoltaikanlagen-GmbH

Teilnahme
Die Gebühr je Teilnehmer/in beträgt 220 Euro und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen ist das Mittagessen.

« zurück zur Übersicht