Ausgewählte Aspekte zur Bewertung und erbschaftsteuerlichen Verschonung

Informationen:

Seminarnummer:
2023-286
Referent(en):
Dipl.-Finw. Wilfried Mannek
Ort/Anschrift:
Mühlenhotel Halle, An der Windmühle 1, 06118 Halle-Landsberg / OT Peissen
Hinweis zum Seminarort:
Bitte beachten Sie, dass Ihnen am Seminarort Tankstellen für eAutos zur Verfügung stehen.
Kategorien:
Kollegenseminar, Seminare
Geeignet für Fachberater:
Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV) - 4,0 Std.
Termine:
26.09.2023 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Anmeldeschluss:
25.09.2023 12:00 Uhr
Preis:
220,00 €

Abgesagt

Beschreibung

Bei der Nachfolge in betriebliche Vermögen kommt es immer wieder zu ähnlichen Fragestellungen, die in der Praxis aktiv beraten werden müssen. Detailkenntnisse sind insoweit unverzichtbar. Das Seminar greift typische und in der Praxis häufige Konstellationen auf und stellt Lösungen anschaulich dar. Zusätzlich wird auch die nicht immer einfache Steuerbefreiung für ein Familienheim mit Beispielen erläutert.

Seminarinhalte

I. Begünstigungsfähige Vermögen
1. Auslandsbeteiligungen
2. Betriebsstätten

II. Begünstigtes Vermögen

III. Verwaltungsvermögen
1. Mehrgleisigkeit bei Wohnungsunternehmen
2. Grenzen bei Logistikunternehmen
3. Luxusgegenstände
4. Umfang der Finanzmittel und junge Finanzmittel
5. Mehrfache junge Finanzmittel bei konzerninterner Finanzierung?

IV. 90 % Test
1. Stand der Rechtsprechung
2. Bedeutung von Rückforderungsrechten
3. Investitionsklausel als Ausnahme vom Stichtagsprinzip

V. Grundsätze der Lohnsummenregelung
1. Verdrängte Nachversteuerungsrisiken
2. Zusammenrechnung verschiedener Einheiten
3. Schwierigkeiten bei Einbringungen
4. Besonderheiten bei beschenkten Arbeitnehmer/innen

VI. Überentnahmeregelung in der Praxis

VII. Bewertung und Verschonung von Mitunternehmerschaften
1. Aufteilung des Werts nach § 97 Abs. 1a BewG
2. Zurechnung des Gesamthandsvermögens
3. Umfang des Sonderbetriebsvermögens
4. Kaskadenproblematik

VIII. Neues zur Bewertung des Betriebsvermögens
1. Maßgeblichkeit des IDW S1 auf dem Prüfstand?
2. Substanzwert bei Verkaufsableitung?
3. Kein gewöhnlicher Geschäftsverkehr bei Preisvorgaben

IX. Befreiung eines Familienheims
1. Unverzügliche Selbstnutzung
2. Verfassungsrechtliche Bedenken
3. Grenzen der Selbstnutzungspflicht

Teilnahme
Die Gebühr je Teilnehmer/in beträgt 220 Euro und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen ist das Mittagessen.

« zurück zur Übersicht