Vermögensübertragung auf die nächste Generation - ertragsteuerliche Betrachtung - Das Webinar

Informationen:

Seminarnummer:
2023-335-1
Referent(en):
Dipl.-Fw. (FH) Markus Perschon
Ort/Anschrift:
Webinar
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichung:
Nein
Termine:
26.04.2023 09:00 Uhr – 16:00 Uhr
Anmeldeschluss:
25.04.2023 12:00 Uhr
Preis:
120,00 €

Beschreibung

Hinweis: Diese Veranstaltung wird in Hannover als Präsenzseminar angeboten. Bitte beachten Sie hierzu die gesonderte Ankündigung auf unserer Webseite!

Die Gestaltung der Übergabe von Vermögen auf die nächste Generation ist eine der Königsdisziplinen der steuerlichen Beratung, die in den letzten Jahren von einigen Rechtsprechungsänderungen betroffen war. Der Vortrag soll die Gestaltungschancen und -risiken aus ertragsteuerlicher Sicht einschließlich weiterführender Hinweise auf besondere Auswirkungen auf die Schenkungs-, Umsatz- und Grunderwerbsteuer nach der aktuellen Rechtslage aufzeigen. Dabei wird auch auf die Folgewirkungen für den Übernehmer eingegangen. Die in der Praxis relevanten Vermögenswerte stehen im Mittelpunkt. 

Gliederung

I. (Voll)unentgeltliche Übertragungen
1. Privatvermögen     
a) Fallstricke bei der unentgeltlichen Übertragung von Vermietungsobjekten
b) Fallstricke bei der unentgeltlichen Übertragung von Kapitalvermögen    
c) Anteile an Kapitalgesellschaften i.S.d. § 17 EStG
2. Betriebsvermögen 
a) „Ganzer Betrieb“ und Zurückbehaltung von Wirtschaftsgütern   
b) Aufnahme in ein bestehendes Einzelunternehmen und Übertragung von Teilen von Mitunternehmeranteilen
c) Exkurs: Familienpersonengesellschaften

II. Teilentgeltliche Übertragungen
1. Entgeltbegriff und Zuordnungsmöglichkeiten
2. Übertragung von Vermietungsobjekten      
3. Übertragung von Anteilen an Kapitalgesellschaften i.S.d. § 17 EStG      
4. Einheitstheorie bei teilentgeltlicher Übertragung von Betriebsvermögen
5. Übertragung verpachteten Betriebsvermögens

III. Nießbrauch – Privatvermögen und Betriebsvermögen (Betriebe, Mitunternehmeranteile)
1. Zivilrechtliche Grundlagen  
2. Ertragsteuerliche Konsequenzen    
3. Schenkungsteuerliche Betrachtung  
4. Grunderwerbsteuerliche Betrachtung         
5. Umsatzsteuerliche Betrachtung        

IV. Übertragung gegen wiederkehrende Bezüge – Versorgungsleistung   
Konsequenzen für Gestaltungsrisiken und -chancen aus der aktuellen Rechtsprechung des BFH

V. Betriebsaufspaltungsfälle

Bitte beachten Sie: 

  • Dieses Webinar wird nicht aufgezeichnet!
  • Dies ist eine Live-Übertragung aus dem Vortragssaal und Sie können wie gewohnt an dem Webinar teilnehmen
  • Online-Fragen werden auch gerne beantwortet


Wichtige Hinweise

1. Wenige Tage vor Termin erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Die Unterlagen zum Webinar erhalten Sie im Kundenkonto Akademie als Download zur Verfügung gestellt.

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon, Lautsprechern (ggfs. Headset) und Kamera sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc.. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bitte beachten Sie, dass es bei Nutzung einer WTS Verbindung zu Problemen mit Video und Ton kommen kann. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberatern:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht