kurz + knackig: Änderungen bei der Besteuerung von kleinen Photovoltaikanlagen ab 2023

Informationen:

Seminarnummer:
2023-685
Referent(en):
Susanne Weber
Ort/Anschrift:
Webinar
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
01.02.2023 14:00 Uhr – 14:45 Uhr
Anmeldeschluss:
31.01.2023 23:59 Uhr
Preis:
49,00 €

Beschreibung

Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2023 und das Jahressteuergesetz 2022 wurden neue Regelungen für die

Installation und den Betrieb von Energiespeichern und Photovoltaikanlagen verabschiedet, die grundsätzlich ab 2023

in Kraft treten.

Die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach wird für Bürger und Bürgerinnen insbesondere

angesichts explodierender Energiepreise immer interessanter. Für zusätzliche Nachfrage sorgten nicht zuletzt auch

inige Änderungen im novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), die ab dem 1. Januar 2023 gelten und

Vereinfachungen, Verbesserungen und gestiegene Einspeisevergütungen mit sich bringen. Und schließlich hat auch

das Jahressteuergesetz 2022 zum 1. Januar 2023 einige Steuer-Maßnahmen zur Förderung des Ausbaus von

Photovoltaikanlagen im Gepäck. Die geplanten Maßnahmen sind eine deutliche Verschlankung der Bürokratie beim

Ausbau kleiner Photovoltaikanlagen. Mit dem Wegfall der steuerlichen Pflichten entfällt hier eine große Hürde des

Ausbaus von Dachflächen-Photovoltaikanlagen. So wird es den Bürgerinnen und Bürgern weitaus leichter gemacht,

mit einer eigenen Photovoltaikanlage einen Beitrag zum Ausbau der erneuerbaren Energien zu leisten und an der

Energiewende selbst teilzuhaben.

Auch Mieterinnen und Mieter können von dieser steuerlichen Freistellung profitieren. Die geänderten Regelungen ab

2023 dienen insgesamt der Förderung des Ausbaus der Sonnenenergie. Sie tragen somit einerseits zum Klimaschutz

bei und haben andererseits das Ziel, uns von teuren und unsicheren Energieimporten unabhängiger zu machen.


Themenübersicht:

I. Photovoltaikanlage als „Gewerbebetrieb“ (Liebhaberei?)

II. Einführung einer neuen Steuerbefreiung gem. § 3 Nr. 72 EStG

1. sachliche Voraussetzungen der PV-Anlagen

2. Ermittlung der kW-Werte

3. gemietete / geleaste PV-Anlagen

4. welche Einnahmen / Entnahmen werden steuerfrei?

5. gilt die Steuerbefreiung auch für GmbH, KG, OHG?

III. Wirkung auf die Betriebsausgaben der PV-Anlage

IV. Lieferung von Mieterstrom steuerpflichtig nach § 21 EStG?

V. Nutzung des selbst erzeugten Stroms für Gewerbebetrieb

VI. Anwendung § 7g EStG im Zusammenhang mit der Steuerbefreiung

1. IAB im Jahr 2021 und 2022 noch möglich?

2. rückwirkende Auflösung der Sonder-Abschreibung 2022?

VII. Übergangsprobleme vom Liebhabereiwahlrecht nach BMF-Schreiben auf die gesetzliche Regelung

VIII. Neuregelung der Abfärberegelung bei PV-Anlagen

IX. Steuerermäßigung nach § 35a EStG für Handwerkerleistungen

X. Gewerbesteuerliche Folgen


Die Themen des Webinars werden um die aktuellen steuerlichen Entwicklungen bis zum

Redaktionsschluss ergänzt.

Wichtige Hinweise

1. Wenige Tage vor Termin erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Die Unterlagen zum Webinar erhalten Sie im Kundenkonto Akademie als Download zur Verfügung gestellt.
4. Im Nachgang bekommen Sie eine Aufzeichnung des Live-Webinars an die bei der Buchung hinterlegte E-Mail.

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon, Lautsprechern (ggfs. Headset) und Kamera sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc.. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bitte beachten Sie, dass es bei Nutzung einer WTS Verbindung zu Problemen mit Video und Ton kommen kann. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberatern:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht