Förderung energetischer Maßnahmen an der Privatimmobilie - § 35c EStG (Halbtagesseminar)

Informationen:

Seminarnummer:
2024-262
Referent(en):
Daniel Heidemann
Ort/Anschrift:
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover
Hinweis zum Seminarort:
Bitte beachten Sie, dass Ihnen am Seminarort Tankstellen für eAutos sowie eBikes zur Verfügung stehen.
Kategorien:
Kollegenseminar, Seminare
Termine:
12.02.2024 09:00 Uhr – 12:30 Uhr
Anmeldeschluss:
09.02.2024 12:00 Uhr
Preis:
125,00 €

Beschreibung

Für Privatpersonen besteht die Möglichkeit, eine beachtliche Steuerermäßigung für energetische Maßnahmen nach § 35c EStG in Anspruch zu nehmen.

Unter den Voraussetzungen des § 35c EStG wird die energetische Wohngebäudesanierung gefördert. Insgesamt können 20 % der Gesamtaufwendungen (!) für bestimmte Sanierungsmaßnahmen steuermindernd berücksichtigt werden. Eine Steuerermäßigung kann u.a. für Dach- oder Fassadensanierungen, die Erneuerung der Heizungsanlage oder auch für den Austausch von Fenstern in Anspruch genommen werden. Dies ist in Anbetracht der immer weiter steigenden Energiepreise eine erstklassige Möglichkeit, Sanierungsmaßnahmen durchzuführen und diese in der Folge mit einer Steuerermäßigung zu begünstigen.

Hierbei gilt es aus Sicht der Beraterschaft, die einzelnen Voraussetzungen des § 35c EStG im Auge zu behalten und einen Überblick über die weiteren Rechtsgrundlagen in Zusammenhang mit der Steuerermäßigung zu wahren.

- Welche genauen Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

- Welche Unterlagen müssen vorgelegt werden?

- Was gibt es im Hinblick auf Doppelförderungen zu beachten?

- Was ist unter eine Fachunternehmerbescheinigung zu verstehen und was ist überhaupt die energetische Sanierungsmaßnahmenverordnung?

Diese und viele weitere Fragen werden in diesem Seminar beantwortet. Die einzelnen Voraussetzungen werden praxisnah anhand von Beispielen dargestellt. Zweifelsfragen und Problemfälle werden aufgeklärt. Darüber hinaus werden die Berücksichtigung der Maßnahmen in den Folgejahren und die Aufwendungen für einen Energieberater thematisiert.

Ziel des Seminares ist ein rechtssicherer Umgang mit der Steuerermäßigung nach § 35c EStG. Sie sollen in der Lage sein, Ihre Mandantinnen und Mandanten bestmöglich über die steuerlichen Vorteile für kostspielige Sanierungsmaßnahmen zu beraten. Nützliche Hinweise zu den veröffentlichten Verwaltungsanweisungen, Verordnungen und Musterbescheinigungen runden dieses Seminar ab.

 Seminarinhalte

I. Allgemeine Einführung zur Steuerermäßigung nach § 35c EStG
1. Hintergrund
2. Sinn und Zweck
3. Überblick über die verschiedenen Rechtsgrundlagen im Zusammenhang mit § 35c EStG
II. Voraussetzungen im Einzelnen
1. Begünstigtes Objekt
a) Probleme bei verschiedenen Eigentumsverhältnissen
b) Nießbrauch und Wohnrecht
c) Nutzung durch Kinder i.S.d. § 32 Abs. 6 EStG
2. Durchführung einer energetischen Sanierungsmaßnahme
a) Maßgebender Zeitpunkt
b) Ordnungsgemäße Sanierung
c) Vorgaben der ESanMV
d) Problemfall: häusliches Arbeitszimmer und unterschiedliche Nutzungen einzelner Gebäudeteile
3. Fachunternehmerbescheinigung
a) Berechtigte Personen
b) Einhaltung der Mustervorgaben des BMF
c) Nachträgliche Ausstellung
4. Rechnung und unbare Zahlung
a) Formerfordernisse der Rechnung
b) Probleme bei nichtverheirateten Lebensgemeinschaften
c) Zahlungen vom Konto eines Dritten
5. Keine doppelte Förderung
a) Zusammentreffen mit WK oder BA
b) Förderungen der BAFA oder der KfW
c) Ausschlusstatbestände
III. Ermittlung der abzugsfähigen Aufwendungen
1. Umfeldmaßnahmen
2. Zuordnung bestimmter Aufwendungen und anteilige Berücksichtigung
IV. Aufwendungen für einen Energieberater
V. Rechtsfolge der Steuerermäßigung
1. Mehrjährige Steuerermäßigung
2. Höchstbeträge
3. Auswirkungen auf die Folgejahre
4. Berücksichtigung weiterer „neuer“ Sanierungsmaßnahmen
 

Teilnahme

Die Gebühr je Teilnehmer/in beträgt 125 Euro und beinhaltet die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung.

« zurück zur Übersicht