Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern zwischen Personengesellschaften und ihren Gesellschafter:innen

Informationen:

Seminarnummer:
2024-541
Referent(en):
Dr. Jens Stenert
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
28.05.2024 09:30 Uhr – 12:00 Uhr
Anmeldeschluss:
27.05.2024 12:00 Uhr
Preis:
89,00 €
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

 Es gehört zum Standardrepertoire in der Steuerberatung, dass Einzelwirtschaftsgüter von Gesellschafter:innen auf Personengesellschaften oder umgekehrt übertragen werden sollen. Ertragsteuerrechtlich ist dies im Grundsatz zum Buchwert möglich. Das Bundesverfassungsgericht hat hier zuletzt zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Gleichwohl werden in der Hektik des Beratungsalltags häufig Fehler gemacht, die sich vermeiden lassen. In diesem Webinar gehen wir im Einzelnen darauf ein, was möglich ist, wo Risiken lauern und wie Sie diese sicher umschiffen.

 

Themenübersicht

I. Übertragung zwischen Gesellschafter:in und der Personengesellschaft nach § 6 Abs. 5 Satz 3 EStG

II. Sicherer Umgang mit Sperrfristen und Körperschaftsklauseln – neue Entwicklungen in der Rechtsprechung

III. Besonderheiten bei vermögensverwaltenden Personengesellschaften

IV. Übertragungen zwischen Schwesterpersonengesellschaften nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 28.11.2023 (2 BvL 8/13)

V. Umsatzsteuerliche Besonderheiten

VI. Grunderwerbsteuerliche Aspekte der Grundstücksübertragung


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht