Reform der (digitalen) Betriebsprüfung ab 2023 – Zeitnäher, zeitgemäßer und rechtssicher? Was gibt es Neues und was ist ab wann wichtig?

Informationen:

Seminarnummer:
2024-548
Referent(en):
Dr. Christian Kläne
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
10.09.2024 14:00 Uhr – 15:30 Uhr
Preis:
82,11 € inkl. USt.
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

Der Gesetzgeber hat das Steuerverfahrensrecht an vielen Stellen geändert, um Betriebsprüfungen zu beschleunigen. Nicht nur die Finanzverwaltung, sondern auch Betriebe und Steuerberatung werden zukünftig stärker als bisher in die Pflicht genommen. Alle müssen sich also auf geänderte „Spielregeln“ einstellen. Diese wurden bereits im Gesetzgebungsverfahren kontrovers diskutiert und zum Teil scharf kritisiert, wie z.B. das neue Mitwirkungsverzögerungsgeld und erweiterte Schätzungsmöglichkeiten.

Die Neuregelungen werden im Kontext des bestehenden Rechts vorgestellt und die praktischen Auswirkungen sichtbar gemacht. Der Schwerpunkt liegt auf der digitalen Betriebsprüfung.

 

Themenübersicht

I. Rechtsgrundlagen der (digitalen) Betriebsprüfung

II.Bedeutung der AO und GoBD

III. Was ist ein „Datenverarbeitungssystem“?

IV. Ordnungsgemäßer Einsatz von Cloud-Anwendungen

V. Welche Daten interessieren das Finanzamt? Grenzenloser Datenzugriff? Identifikation und Trennung steuerrelevanter Daten

VI. Rechte und Pflichten in der digitalen Betriebsprüfung

VII. Typische Praxisprobleme (Softwarefehler, Systemwechsel, Schnittstellenprobleme, Datensicherheit, Datenschutz etc.)

VIII. Datenzugriff auf Kassendaten, TSE

IX. Neues Recht: Digitalisierung
1. Elektronische Verhandlungen und Besprechungen (§§ 201 Abs. 1, 146 Abs. 2a und 2b AO)
2.Ermächtigung zur Einführung einheitlicher digitaler Schnittstellen (§ 147b AO)

X. Neues Recht: Zeitnahe Betriebsprüfung
1. Begrenzung der Ablaufhemmung (§ 171 Abs. 4 AO)
2. Vorabanforderungsrecht (§ 197 Abs. 3 AO)
3. Zügiger Rechtssicherheit durch bindende Teilabschlussbescheide (§ 180 Abs. 1a AO)

XI. Neues Recht: Kooperationsregelungen
1. Festlegung von Prüfungsschwerpunkten (§ 197 Abs. 3 und 4 AO),
2. Vereinbarung von Zwischengesprächen (§ 199 Abs. 2 AO)
3. Neuregelung der Mitwirkungspflichten (§ 90 AO)
4. Eingeschränkte Betriebsprüfung bei innerbetrieblichem Steuerkontrollsystem (Art. 97 § 38 EGAO)

XII. Bedeutung einer Verfahrensdokumentation

XIII. Verzögerungsgeld, Zwangsmittel, Bußgelder

XIV. Neues Recht: Mitwirkungsverlangen und Mitwirkungsverzögerungsgeld (§ 200a AO)

XV. Typische Konflikte und Lösungsmöglichkeiten


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht