Einführung der verpflichtenden e-Rechnung zum 01.01.2025 in Deutschland

Informationen:

Seminarnummer:
2024-577-02
Referent(en):
Dipl.-Fw. (FH) Robert Hammerl, Andreas Fietz
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
13.05.2024 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Anmeldeschluss:
10.05.2024 12:00 Uhr
Preis:
79,00 €
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

Am 22.03.2024 hat der Bundesrat dem Wachstumschancengesetz zugestimmt und damit den Weg zur Einführung der verpflichtenden e-Rechnung in Deutschland freigemacht. Trotz der Verschiebung des Gesetzes um drei Monate hat der Gesetzgeber am ursprünglichen Zeitplan festgehalten. Die e-Rechnung kommt somit bereits zum 01.01.2025. Unternehmen und Berater:innen sind daher gleichermaßen angehalten, sich kurzfristig mit den notwendigen technischen und prozessualen Anpassungen und Änderungen auseinandersetzen, die die Einführung der e-Rechnung mit sich bringt.

Das Webinar geht im Detail auf die rechtlichen Vorgaben des Gesetzgebers ein, gibt einen Überblick über die im Gesetz vorgesehenen Übergangsregelungen und setzt sich im Detail mit Problemfragen rund um die Einführung der e-Rechnung auseinander. Ferner gibt das Webinar Empfehlungen, an welchen Stellen Prozesse in Unternehmen angepasst werden sollten, um die Einführung der e-Rechnung als Treiber für die weitergehende Digitalisierung von Unternehmen nutzen zu können. Abschließend gibt das Webinar einen Ausblick auf zukünftig zu erwartende Änderungen (z.B. im Rahmen der ViDA-Initiative).

 

Themenübersicht

I. Überblick über den Stand der Digitalisierung und die Einführung der e-Rechnung

II. Einführung der nationalen e-Rechnung
1. Anwendungsbereich der e-Rechnung
2. Sonderfälle Kleinbetragsrechnungen, Fahrausweise, Barbelege
3. Begriff der e-Rechnung und (un-)zulässige Formate (z.B. PDF, EDI, xRechnung)
4. Zeitplan der Umsetzung und Übergangsregelungen

III. Einzelfragen
1. Verlust des Vorsteuerabzugs bei fehlender e-Rechnung
2. Prozessuale Anknüpfungspunkte (Mapping mit dem ERP-System, Automatisierte Rechnungseingangsprüfung, Dunkelbuchungen)
3. Zusammenwirken mit den GoBD

IV. Ausblick (z. B. VAT in the Digital Age)


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht