Die begünstigte Übertragung von Unternehmensvermögen in der Erbschaftsteuer

Informationen:

Seminarnummer:
2024-661
Referent(en):
Stefan Dickmann
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
18.06.2024 13:00 Uhr – 16:15 Uhr
Anmeldeschluss:
17.06.2024 12:00 Uhr
Preis:
89,00 €
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

Das Unternehmen ist häufig der wesentlichste und bedeutendste Teil des Vermögens, das bei der Generationennachfolge übergeht. Der Gesetzgeber sieht daher auch verschiedenste Regelungen im Erbschaftsteuergesetz vor, bei der eine Besteuerung dieses Unternehmens unterbleibt bzw. dieses begünstigt besteuert wird.

Leider sind diese Regelungen häufig komplex und müssen daher im Vorfeld einer etwaigen Vermögensübertragung gut vorbereitet werden, damit am Ende keine bösen Überraschungen auf die Erben/Beschenkten zukommen.

Hierauf geht das Webinar detailliert ein. Es zeigt, unter welchen Voraussetzungen Unternehmensvermögen begünstigt übergehen kann, welche Besonderheiten es zu beachten gibt und wann eine Nachversteuerung eintreten kann.

 

Themenübersicht

Begünstigung von Unternehmensvermögen

I. Aktuelles zum Einstiegstest und der 90 %-Grenze beim Bruttoverwaltungsvermögen

II. Verwaltungsvermögen und Vermögensverwaltungstest

III. Steuerfalle Optionsverschonung

IV. Aktuelles zur Lohnsummenregelung

V. Gestaltungsoptionen bei Großerwerben


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht