Verbraucherinsolvenz in der Entgeltabrechnung

Informationen:

Seminarnummer:
2024-667
Referent(en):
Stefanie Hock
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
14.10.2024 09:30 Uhr – 12:00 Uhr
Anmeldeschluss:
11.10.2024 12:00 Uhr
Preis:
79,00 €
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

Die Zahl der Verbraucherinsolvenzverfahren ist in den vergangenen Jahren enorm angestiegen. Deshalb wird man auch im Rahmen der Entgeltabrechung zunehmend mit den damit verbundenen Fragestellungen konfrontiert. In diesem Webinar erhalten Sie systematisch und umfassend das nötige Rüstzeug für eine rechtssichere und effiziente Bearbeitung der Verbraucherinsolvenzverfahren.

 

Themenübersicht

I. Reform des Verbraucherinsolvenzverfahren zum 1. Juli 2014 bzw. zum 1. Oktober 2020

II. Ablauf und Ziele des Verbraucherinsolvenzverfahrens

III. Untergliederung in Insolvenzverfahren und anschließende Wohlverhaltensperiode

IV. Bedeutung des Eröffnungsbeschlusses für den Arbeitgeber

V. Auskunftspflichten des Arbeitgebers

VI. Auswirkungen des Eröffnungsbeschlusses auf laufende Sachpfändungen und Unterhaltspfändungen

VII. Auswirkungen des Eröffnungsbeschlusses auf laufende Abtretungen

VIII. Aufrechnung contra Einzugsrecht des Treuhänders

IX. Bedeutung neuer Pfändungen oder Abtretungen während des Insolvenzverfahrens und der anschließenden Wohlverhaltensperiode

X. Auswirkungen und Reichweite der Restschuldbefreiung


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht