Grundzüge Erbschaft-/Schenkungsteuer (2-tägig)

Informationen:

Seminarnummer:
2024-743
Referent(en):
Dipl.-Finw. Wilfried Mannek
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
04.04.2024 09:00 Uhr – 11:30 Uhr Webinar
05.04.2024 09:00 Uhr – 11:30 Uhr Webinar
Anmeldeschluss:
04.04.2024 12:00 Uhr
Preis:
120,00 €
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

Das Webinar erläutert anschaulich, welche Aspekte bei der Nachfolge in das private Vermögen bei der Erbschaft-/Schenkungsteuer relevant sind. Dabei wird erläutert, wie bei Schenkungen innerhalb eines Zeitraums von zehn Jahren der persönliche Freibetrag genutzt werden kann. Ferner werden die wesentlichen Tatbestände dargestellt, die als Erwerb von Todes wegen oder als Schenkung unter Lebenden zu versteuern sind. In der steuerlichen Praxis sind zudem die verschiedenen Befreiungstatbestände von besonderer Bedeutung, die auch aus dem Blickwinkel der aktuellen Rechtsprechung dargestellt werden.

Themenübersicht:

I. Steuerpflichtige Vorgänge
1. Erwerb von Todes wegen
2. Verträge zugunsten Dritter
3. Güterstände einschließlich „Güterstandsschaukel“
4. Schenkung, gemischte Schenkung, Schenkung unter Auflage
5. Zusammenrechnung mehrerer Erwerbe im Zehnjahreszeitraum

II. Persönliche Freibeträge
1. Besonderer Versorgungsfreibetrag
2. Folgen einer Erwachsenenadoption
3. Steuerbefreiungen
4. Befreiung eines Familienheims im Licht der Rechtsprechung

III. Wertermittlung
1. Steuerpflichtiger Erwerb (§ 10 ErbStG)
2. Abzug von Nachlassverbindlichkeiten (§ 10 Abs. 5 ErbStG)
3. Begrenzung des Schuldenabzugs (§ 10 Abs. 6 ErbStG)

IV. Ausgewählte praxisrelevante Aspekte


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht