Der Dauerbrenner: Besteuerung von Photovoltaikanlagen 2024

Informationen:

Seminarnummer:
2024-770
Referent(en):
Dr. Jörg Grune, Dipl.-Fw. (FH) Michael Seifert
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
29.05.2024 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Anmeldeschluss:
28.05.2024 12:00 Uhr
Preis:
79,00 €
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung


Unsere Webinare zur Besteuerung von Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) haben sich zwischenzeitlich zu einem echten Dauerbrenner entwickelt. Daran hat sich auch 2024 nichts geändert. Hintergrund: Mit dem JStG 2022 wurden umfangreiche Änderungen bei der Besteuerung von Photovoltaikanlagen umgesetzt. Die ertragsteuerlichen Neuerungen gelten ab 2022, die umsatzsteuerlichen Änderungen sind ab 2023 anzuwenden. In der Praxis werfen die Neuregelungen eine Vielzahl von Fragen auf. Das BMF hat zwischenzeitlich Anwendungsschreiben zur Einkommen- und Umsatzsteuer herausgegeben

 

Auch wenn die Gesetzesänderungen für kleine Photovoltaikanlagen durch das JStG 2022 als unbürokratisch und vereinfachend vom Gesetzgeber dargestellt werden, tauchen in der Anwendungspraxis sein nunmehr fast eineinhalb Jahren immer wieder Fragen auf.

Für die Umsatzsteuer hat die Finanzverwaltung bereits recht frühzeitig – am 27.2.2023 mit einem Anwendungsschreiben reagiert. Aufgrund der vielfältigen Zweifelsfragen in der Umsatzsteuer hat das BMF ein Ergänzungsschreiben vom 30.11.2023 herausgegeben. Ein Anwendungsschreiben zur Einkommensteuer datiert vom 17.7.2023. Gleichwohl bleiben viele Fragen offen, die in der Anwendungspraxis zu erheblicher Rechtsunsicherheit führen,

Im Webinar gehen unsere Referenten gewohnt praxisnah anhand vieler Beispiele auf die Neuregelung ein, greifen die Äußerungen der Verwaltung auf und hinterfragen bzw. erläutern diese.

Themenübersicht:

I. Einkommensteuerliche Aspekte
1.Einführung einer Steuerfreiheit für bestimmte PV-Anlagen (§ 3 Nr. 72 EStG)
a)Zeitliche Anwendung
b)Anlagenerwerb ab 2022
c)Anlagenerwerb vor 2022
d)Verhältnis: Liebhabereiwahlrecht und § 3 Nr. 72 EStG
e)NEU: Zeitliche Ausweitung der Liebhabereiantragsstellung
2.Wer ist persönlich steuerbefreit?
a)Einzelbetrieb
b)Personengesellschaft
c)Kapitalgesellschaft
d)Verhältnis: Handelsbilanz / Steuerbilanz
3.Welche PV-Anlagen sind steuerbefreit?
a)PV-Anlagen auf Einfamilienhaus
b)PV-Anlagen auf nicht Wohnzwecken dienende Gebäude
c)PV-Anlagen und sonstige Gebäude
d)Wann gilt welche kWp-Höchstgrenze?
e)Gefahr: Nutzungsänderung
4.Persönliche Maximal-Fördergrenze von 100 kWp
a)Berechnungsgrundsätze
b)Freigrenze oder Freibetrag?
5.Umfang der Steuerfreiheit
a)Welche Einnahmen bzw. Entnahmen ab 2022 sind steuerfrei?
b)Besonderheit: Anlagenverkauf und Anlagenübertragung
c)Steuerfreiheit und Folgewirkung auf den Betriebsausgabenabzug
d)Sind Betriebsausgaben im Jahr 2022 für die Jahre vor 2022 noch abziehbar?
6.Stromnutzung in einem eigenen (Handwerks-)Betrieb
a)Betreiben einer PV-Anlage als eigener Gewerbebetrieb
b)Besonderheiten bei den steuerfreien Einnahmen und Entnahmen
d)Welche Betriebsausgaben sind nicht abziehbar?
e)Besonderheiten: Anwendung von § 7g EStG
f)Gestaltungsmöglichkeiten und Gestaltungsgrenzen
7.Ausschluss der gewerblichen Infizierung bei § 3 Nr. 72 EStG
e)Blick in § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG
f)Ausschluss der gewerblichen Infizierung bei § 3 Nr. 72 EStG
g)Gefahr des Infizierungsentfalls: Zwangsentnahme und Übergangsregelung bis zum 31.12.2023
8.Weitere Besonderheiten
a)Investitionsabzugsbetrag / Sonderabschreibung gem. § 7g EStG und Steuerfreiheit gem. § 3 Nr. 72 EStG
b)Handwerkerleistungen: Verhältnis § 3 Nr. 72 EStG zu §§ 35a bzw. 35c EStG
c)Auslandsimmobilien / Betriebsaufspaltung

II. Umsatzsteuerliche Aspekte
1.Einführung eines Nullsteuersatzes ab 1.1.2023
2.Kurzer Rückblick: Die Regelungen bis 31.12.2022
a)Anzahlungsrechnungen aus 2022 und Schlussrechnungen 2023 für Leistungen im Jahr 2022
b)Entnahmen von „Altanlagen“ zum „Nullsteuersatz“?
c)Die „90 %-Grenze“ des BMF
3.Welche Leistungen werden durch die Neuregelung erfasst?
a)Installation etc.
b)Mietmodelle
c)Mietkauf und Leasing
4.Begünstigte Objekte
5.Rechtsfolgen aus der 30 kWp-Grenze
6.Vorsteuerabzug aus Eingangsleistungen und Nullsteuersatz
7.§ 29 UStG: Was muss bei Bestellungen 2022 und Lieferung 2023 beachtet werden?
8.Was ist, wenn der Leistungsempfänger kein Kleinunternehmer ist?

III. Sonstiges
1.Wegfall der Betriebsanmeldung (BMF v. 12.6.2023)
2.§ 3 Nr. 72 EStG und Gewährung der EPP lt. EStG
3.Bauabzugsteuer
4.Gewerbesteuerliche Aspekte
a)Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 32 GewStG
b)Erweiterte Grundbesitzkürzung und § 3 Nr. 72 EStG
5.Erbschaftsteuerliche / schenkungsteuerrechtliche Aspekte
6.Ausweitung der Beratungsbefugnis von Lohnsteuer-Hilfevereine

 

 


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht