Haftungsgefahren der SteuerberaterInnen im Zusammenhang mit staatlichen Corona-Hilfen

Informationen:

Seminarnummer:
2021-520
Referent(en):
Markus Wollweber
Ort/Anschrift:
Webinar
Kategorien:
Webinar
Termine:
08.12.2021 10:00 Uhr – 12:30 Uhr
Anmeldeschluss
08.12.2021
Preis:
79,00 €

Beschreibung

Die wirtschaftlichen Einschränkungen der Corona-Pandemie haben viele Mandantinnen und Mandanten hart getroffen und zur Inanspruchnahme von staatlichen Hilfen geführt. Mittlerweile hat die strafrechtliche Aufarbeitung der Hilfsprogramme begonnen. Die Behörden prüfen, ob unrichtige Anträge gestellt worden sind, die strafrechtlich verfolgt werden sollten. Zudem steht die Erstellung von Schlussabrechnungen.

Für die Berater/-innen führt dies zu der Frage, ob sie selbst Haftungsrisiken ausgesetzt sind, soweit sie an Anträgen mitgewirkt haben, die von den Behörden aufgegriffen werden. Zudem sind die Berater/-innen im Hinblick auf die Jahresabschlüsse ihrer Mandantinnen und Mandanten besonders gefordert. Wie sind die pandemiebedingten Risiken dort zu berücksichtigen? Wie kann die Beraterin/der Berater sichergehen, dass ihm nicht insoweit ein haftungsbegründendes Fehlverhalten vorgeworfen wird? Das zweistündige Online-Seminar hat zum Ziel, die rechtlichen Hintergründe dieser Fragen zu beleuchten und praxisgerechte Handlungsempfehlungen zu geben.

Das Online-Seminar beinhaltet nachstehende Themen:

- Die Verlockung einer "großzügigen" Antragstellung – Strafbarkeitsrisiken im Überblick
- Rechtliche Probleme der Erfassung als Subventionsbetrug (§ 264 StGB)
- Unrichtige Angaben der Mandantin/des Mandanten  wo beginnt der Haftungsbereich des Beraters?
- Berater/-in als Adressat/-in von nachträglichen Anzeigepflichten?
- Jahresabschlusserstellung in der (pandemie-)bedingten Krise der Mandantinnen/Mandanten: Zerschlagungswert und Teilwert beim fehlenden Going Concern
- Hinweis- und Warnpflichten der Steuerberaterin/des Steuerberaters im Rahmen der Jahresabschlusserstellung bei fehlendem oder ungewissen Going Concern
- Schutz der Beraterin/des Beraters vor eigener Haftung bei Krisenmandaten


Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon, Lautsprechern (ggfs. Headset) und Kamera sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc.. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bitte beachten Sie, dass es bei Nutzung einer WTS Verbindung zu Problemen mit Video und Ton kommen kann. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

Wichtige Hinweise:

1. Wenige Tage vor Termin erhalten Sie eine E-Mail mit  dem Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Die Unterlagen zum Webinar erhalten Sie im Kundenkonto Akademie als Download zur Verfügung gestellt.
4. Im Nachgang bekommen Sie eine Aufzeichnung des Live-Webinars. Eine E-Mail mit Download-Link wird 1 bis 2 Tage nach dem stattgefundenen Webinar an die bei der Buchung hinterlegte E-Mail.

« zurück zur Übersicht