Kurz+Knackig: Grundstücke, Gebäude und Gebäudeteile im betrieblichen Bereich steuerlich zutreffend behandeln

Informationen:

Seminarnummer:
2022-531-05
Referent(en):
Christoph Kleine-Rosenstein
Kategorien:
Webinar
Mit Aufzeichnung:
Ja
Termine:
17.03.2022 14:00 Uhr – 14:45 Uhr
Anmeldeschluss:
16.03.2022 06:00 Uhr
Preis:
59,00 €
Hinweise:
Für die Durchführung unserer Webinare nutzen wir ZOOM. Den Registrierungslink dafür lassen wir Ihnen rechtzeitig via E-Mail zukommen. Außerdem finden Sie diesen, neben den Unterlagen zum Webinar, im Kundenkonto. Hier wird Ihnen im Nachgang auch bei erfolgter Aufzeichnung diese zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

„Kurz + knackig-Reihe“ (45 Minuten)

 

Der Dauerbrenner „Grundstücke“ im Betriebsvermögen besitzt eine hohe steuerliche Relevanz insbesondere hinsichtlich der Abschreibung und der möglichen Aufdeckung stiller Reserven. Dabei gibt es unter Umständen bereits Zurechnungsprobleme, wenn es um die Behandlung der Ehegattengrundstücke geht. Diese und andere punktuell wichtigen ertragsteuerlichen Fragestellungen werden im Rahmen des Online-Seminars erläutert. 

Inhaltsübersicht:

Grundstücke im Eigentum von Ehegatten, betriebliche Zuordnung?

-        § 39 Abs. 2 Nr. 2 AO oder

-        Aufwandsverteilungsposten

Sonstige selbssttändige Gebäudeteile und Nutzungsänderungen,
Zwangsaufdeckung stiller Reserven?

-        Veränderte Nutzungs- und Funktionszusammenhänge und

-        Entnahme- bzw. Einlagehandlungen

Anschaffungskosten, Herstellungskosten, anschaffungsnahe Herstellungskosten

Abschreibungen bei nachträglichen AK/HK, nach einer Nutzungsänderung (Entnahme oder Einlage), Teilwertabschreibung und Afa

-        Mögliche Änderung des AfA-Volumens und

-        der bisherigen AfA-Sätze

Baumaßnahmen auf bzw. an fremden Grundstücken

-        Verrechnung des Bauaufwands mit der Miete/Pacht

-        Erhaltungsaufwand oder Herstellungskosten

-        Betriebsvorrichtung oder Scheinbestandteil

-        Wirtschaftliches Eigentum

-        Betrieblicher Nutzungsvorteil

 

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon, Lautsprechern (ggfs. Headset) und Kamera sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc.. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bitte beachten Sie, dass es bei Nutzung einer WTS Verbindung zu Problemen mit Video und Ton kommen kann. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

Wichtige Hinweise:

1. Wenige Tage vor Termin erhalten Sie eine E-Mail mit  dem Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Die Unterlagen zum Webinar erhalten Sie im Kundenkonto Akademie als Download zur Verfügung gestellt.
4. Im Nachgang bekommen Sie eine Aufzeichnung des Live-Webinars. Eine E-Mail mit Download-Link wird 1 bis 2 Tage nach dem stattgefundenen Webinar an die bei der Buchung hinterlegte E-Mail.

Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen

  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberatern:innen

erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.


Hinweise zu Teilnahmebescheinigungen im Rahmen von Live-Webinaren:

Im Rahmen einer Teilnahme an unseren Live-Webinaren werden grundsätzlich keine Teilnahmebescheinigungen
  • gem. § 15 der Fachanwaltsordnung
  • gem. § 9 der Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer
  • gem. § 5 der Richtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes zur Anerkennung von Fachberater:innen
erstellt. Auf Ausnahmen wird ausdrücklich hingewiesen.

« zurück zur Übersicht